Hibiskus / Roseneibisch / Chinarose (Hibiscus rosa-sinensis): Pflege, Standort & Blütezeit

Der aus China stammende Strauch ist recht langlebig. Bei einer guten Pflege kann das Malvengewächs (Malvaceae) auch in der Zimmerkultur ein Alter von 20 Jahren erreichen. Diese beliebte Zimmerpflanze wird in den verschiedensten Farben, mit gefüllten und ungefüllten Blüten angeboten.

Merkmale

Die großen Blätter sind glänzend, immergrün und gezahnt. Die trichterförmigen Blüten können eine Größe zwischen 10 und 15 cm erreichen. Aus ihnen ragen die auffallenden gelben Stempel und Staubgefäße. Blüten können gefüllt oder ungefüllt sein. Die Farben variieren von Weiß über Gelb, Orange, Lachsfarben, Rosa bis Rot. Jede Blüte erscheint nur einen Tag, doch es erblühen immer wieder neue. Ein als Kübelpflanze gezogener Hibiskus kann nach ein paar Jahren 2 m hoch werden.

Standort

Roseneibische lieben einen warmen, hellen und luftigen Platz. Während der Sommermonate, von Mai bis September, kann die Pflanze auch einen geschützen Standort im Freien erhalten. Allerdings benötigen sie einen Schutz vor der Mittagshitze. Die Pflanze verträgt gut normale Zimmertemperaturen. Im Winter sollte der Hibiskus ruhen. Er wird dann etwas kühler gestellt. Ideal ist nun eine Temperatur von 12 °C.

Hibiskus Pflege

Chinarose Pflege

Chinarose Pflege

In der Hauptwachstumszeit werden die Pflanzen viel gegossen. Besonders gut bekommt ihr ein Tauchbad. Im Winter gießt man nur so viel, dass der Wurzelballen nicht austrocknet. Staunässe und Trockenheit im Wurzelballen verträgt der Hibiskus nicht.

Im Frühjahr und Sommer gibt man jede Woche, im Herbst einmal monatlich flüssigen Dünger mit einem hohen Kaliumanteil (Tomatendünger). In geheizten Räumen freut sich der Hibiskus über ein öfteres Besprühen.

Sobald der Roseneibisch Knospen angesetzt hat, darf die Pflanze nicht mehr gedreht werden, sonst fallen die Knospen ab. Allerdings kann es auch zu einem Knospenfall kommen, wenn die Erde zu stark austrocknet.

Im zeitigen Frühjahr werden die Triebe zurückgeschnitten, um die Pflanze kompakt zu halten. Jüngere Pflanzen werden jedes Jahr und ältere seltener in lockere und humose Erde umgetopft.

Blütezeit

Hibiskus

Hibiskus Blütezeit

Die Blüten erscheinen von Februar bis Oktober. Unter günstigen Bedingungen kann der Hibiskus auch das ganze Jahr hindurch Blüten hervorbringen.

Vermehrung

Der Hibiskus wird durch halb reife, 10 cm lange Kopfstecklinge im April oder August vermehrt. Die Bewurzelung erfolgt bei einer Bodenwärme von 25 bis 30 °C und vor allem mit Verdunstungsschutz. Sicherer bewurzeln die Stecklinge bei Verwendung eines Bewurzelungshormons.

Krankheiten

Es können die Rote Spinne und Blattläuse auftreten.

Hibiskus Zimmerpflanzen Tipp

Die Pflanzen mögen keinen zugigen Standort und keinen krassen Temperaturwechsel. Auch Ballentrockenheit verkraftet der Hibiskus nicht.


Weitersagen: