Madagaskarpalme (Pachypodium lameri): Pflege, Standort & Blütezeit

Die Madagaskarpalme gehört zur Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Wie der Name es schon sagt, stammt diese Pflanze aus Madagaskar. Die Formenpalette dieser Sukkulenten reicht von Zwergexemplaren bis zu 10 m hohen Giganten.

Merkmale

Der Stamm der Madagaskarpalme ist mit vielen Stacheln besetzt. Er gleicht in seinem Aussehen eher einem Kaktus als einer Palme. Der Wuchs der Pflanze ist aufrecht mit einem Schopf aus lanzettförmigen Blättern. Diese sind dunkelgrün gefärbt und etwas derb bis lederartig. Unter günstigen Bedingungen kann die Madagaskarpalme auch Seitentriebe bilden.

Standort

Ganzjährig benötigen diese Pflanzen einen sehr hellen, sonnigen und warmen Platz. Die Raumtemperatur darf nie unter 16 °C liegen. Sie kann aber durchaus bis auf

30 °C ansteigen. Madagaskarpalmen lieben Wärme, daher fühlen sie sich auch über einem Heizkörper wohl. Hier wird eine optimale Bodenwärme garantiert.

Madagaskarpalme Pflege

Zimmerpflanzen pflegenVon April bis Oktober wird die Pflanze sparsam gegossen, vor allem muss Staunässe vermieden werden. Im Sommer darf das Pflanzensubstrat aber auf keinen Fall ganz austrocknen. Während der Wachstumszeit ist alle 14 Tage eine Düngung notwendig. Wenn die Pflanze ihre Blätter abwirft, sollte man ihr eine 2 bis 3monatige Ruhepause gönnen. Sie wird dann auch etwas kühler gestellt und weniger gegossen. Sobald sich dann die ersten Blättchen zeigen, beginnt man wieder vorsichtig mit dem Gießen. Diese Ruhepausen sind allerdings nicht primär von der Temperatur, sondern von den Wassergaben abhängig. Derartige Trockenphasen können in jede beliebige Jahreszeit verlegt werden. Bei Bedarf wird die Madagaskarpalme in möglichst tiefe Gefäße in eine steinige Einheitserde umgepflanzt.

Blütezeit

Bei idealen Bedingungen können ältere Exemplare Blüten bilden.

Vermehrung

Im Frühjahr kann eine Aussaat erfolgen. Die Samen werden dazu importiert. Es ist eine Keimtemperatur von 30 °C notwendig.

Krankheiten und Schädlinge

Es können Schildläuse auftreten.

Madagaskarpalme Zimmerpflanzen Tipp

Alle Pachypodium-Arten enthalten im Stamm und den Blättern einen giftigen Milchsaft. Es sollten daher beim Umgang mit diesen Pflanzen unbedingt Handschuhe getragen werden. Aufgrund dessen ist die Madagaskarpalme auch für Familien mit Kleinkindern eher ungeeignet.


Weitersagen: